Freie Software, Offene Standards und Freie Inhalte beim ersten Corso Leopold 2014

3 minute read Published:

Dieser Artikel stammt aus meinen früheren Wordpress-Instanzen und steht hier aus Gründen der Nostalgie.

Es darf schon fast von Tradition gesprochen werden, zum dritten mal waren die FSFE-Fellows aus München mit einem eigenen Stand für Freie Software beim Münchner Straßenfest Corso Leopold dabei. Und weil Freie Software und Offene Standards zwar geniale Dinge sind, aber ohne Freie Inhalte doch nur halb so viel Spaß machen, haben wir uns diesmal (und für die absehbare Zukunft) mit dem lokalen Wikimedia-Stammtisch zusammengetan und das inhaltliche Gesamtpaket auf 6x3m vorgestellt.

Menschen am Stand der FSFE beim Corso Leopold

Menschen am Stand der FSFE beim Corso Leopold

Der Corso Leopold findet zusammen mit dem Steetlife-Festival zweimal im Jahr auf der Leopold-Straße in München statt, die an beiden Wochenenden komplett den Menschen und nicht den Autos gehört.

Sachen zum schenken und denken

Sachen zum schenken und denken

Schätzungsweise 300.000 Menschen waren es, die am Wochenende vom 31. Mai bis 01. Juni entspannt zwischen Münchner Freiheit und Odeonsplatz flanierten. Ein nicht unbedeutender Teil davon schaute auch in unsere Pavillons. Unsere fleissigen Standhelfer_Innen informierten die Passant_Innen über die Vorzüge Freier Software und die Notwendigkeit für Offene Standards sowie die die Mitarbeit an der Wikipedia oder OpenStreetMap. Insbesondere Kinder, freuten sich über tolle Give-Aways von der Libre Office, Mozilla Foundation, OpenOffice, Wikimedia Deutschland, uvm.. Dazugehörige Eltern bekamen dabei das Rüstzeug, Ihren Kleinen später erklären zu können, was sie da bekommen haben. 🙂

Auch im letzten Jahr haben wir viele tolle Gespräche über Freie Software geführt und einige Personen für unsere Sache begeistern können. Wenn es dann aber darum ging, eine konkrete Empfehlung für den nächsten Schritt abzugeben, haben wir hastig irgendwelche Links auf irgendwelche Zettel gekritzelt die garantiert in den meisten Fällen niemals aufgerufen wurden. Auch wurden wir immer wieder damit konfrontiert, dass es gerade für populäre Freie Software unter Windows dubiose Download-Seiten gibt, auf denen man sich schnell in eine Abo-Falle begibt oder Schadsoftware mit herunter lädt. Es reicht nicht aus ein paar Namen zu nennen und die Leute finden das dann schon selbst.

Unsere Flyer am Stand

Unsere Flyer am Stand

Besonderes Highlight unseres Informationsangebots war daher ein Satz von Flyern, auf denen wir thematisch gruppiert Freie Software-Produkte aufgelistet haben. Obwohl wir als FSFE ja eigentlich eine Idee propagieren  wollen und keine konkrete Freie Software bewerben, war dieser Schritt dringend nötig und die Flyer kamen extrem gut an. Uns ist bewusst, dass unsere Auswahl total subjektiv und unvollständig ist, aber wir haben den Menschen damit einen echten Mehrwert beschert, wie wir hoffen. Wer sein Projekt in einem solchen Flyer sehen möchte oder sein Material am Stand auslegen möchte, möge sich bei mir melden.

Tolles Wetter am Stand

Tolles Wetter am Stand

Das Wetter war zum ersten Mal in unser Corso-Geschichte an beiden Tagen sehr schön, und das obwohl die Prognosen das nicht hergegeben hatten. Die Laune am Stand war immer prima und durch die Zusammenarbeit mit Wikimedia gab es viele Interessante Gespräche auch hinter dem Tresen.Herrlich war eine Situation, in der ein kleines Mädchen auf unseren Stand-Tux zeigte und ihren Papa lautstark darauf hinwies, dass sie davon einen ganz großen Zuhause hätten. Linux erobert also nicht nur die Rechner sondern auch die Wohnzimmer. Auch sonst war die Ansprache durch bereits überzeugte Menschen in diesem Jahr gefühlt besonders hoch. Wir haben 5 Fellowship-Anträge mitgegeben und noch viel mehr Einladungen für unser Monatliches Treffen ausgesprochen.

Am Sonntag Abend haben wir dann nach gut 17 Stunden am Stand wieder zusammengepackt und ein ganz tolles Wochenende beschlossen. Unser Dank gilt neben den vielen interessierten Menschen besonders den Veranstaltern, die mal wieder ein Großereignis großartig organisiert und uns die Möglichkeit gegeben haben, unsere Anliegen in der breiten Bevölkerung bekannt zu machen. Im September sind wir wieder dabei uns freuen uns schon sehr!